ZuG20, Einreisesperren und Verhaftung

Gestern, am 5. Juli 2017 konnte der Sonderzug zum G20 nach Hamburg erst mit fast 4 Stunden Verspätung abfahren, nach massiven schikanösen Kontrollen durch die Polizei. Mindestens 32 Personen wurde die Einreise nach Deutschland verweigert, eine Person soll festgenommen worden sein. Wir rufen alle Betroffenen dazu auf, sich bei uns zu melden, wenn sie versuchen wollen, gegen die Einreissperren vorzugehen (auch im Nachhinein kann dies noch sinnvoll sein, um klarzustellen, dass sie nicht rechtens waren). Ausserdem haben wir bisher keine Angaben zu der verhafteten Person erhalten – wenn ihr die Person kennt, meldet euch bitte bei uns, damit wir etwas machen können.


0 Antworten auf „ZuG20, Einreisesperren und Verhaftung“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs − = fünf